v4.6

  1. Neues Menü/Oberfläche horizontal

Neue Menü-Struktur im Oberen Teil der D3 Maske.

  1. Google Maps PLZ Suchfunktion

Es wurden an allen Stellen in D3 die Funktion hinzugefügt, die PLZ bzw. den Ort zu ermitteln.
Es werden sowohl Straße wie auch Land berücksichtigt. Um diese Funktion nutzen zu können wird ein Google API Key
benötigt.

3. Neues Feld Eingangsart im Anfragen-/Angebots-/Auftragskopf

In den Kopfdaten von Anfragen, Angeboten, Aufträgen, wurde ein neues Feld „Eingangsart“ hinzugefügt. Hier kann erfasst werden, auf welchem Wege der
Kunde in Kontakt getreten ist (z.B. per E-Mail, telefonisch etc.) Anschließend kann die Spalte „Eingangsart“ in der jeweiligen Vorgangstabelle eingeblendet
werden und nach den verschiedenen Einträgen gefiltert werden.

4. Stornofunktion im Auftragskopf

Abgesagte Aufträge können nun über die Stornofunktion im Auftrag storniert werden. Der Auftrag bleibt zwar erhalten, allerdings werden die Balken auf
der Plantafel eliminiert. Sollte der Auftrag zu einem späteren Zeitpunkt vom Kunde wieder gewünscht werden, kann man den Auftrag wieder aktivieren und
mit dem neuen Datum versehen.

5. Angebotsschnell Erfassung

Die Angebotsschnellerfassung ist ein Modul, mithilfe dessen man
ohne IDA direkt Transport – Angebote erstellen kann. Sobald die Schnellerfassung durchgeführt wird öffnet sich das Angebot direkt als
Druckvorschau




Parameterverwaltung unter
Zusatz

6. Kollilisten: Stückliste zu Kolliliste (Stammdaten- und Vorgangsstücklisten)

Mit dieser Funktion ist es möglich Stücklisten zu Kollilisten zu kopieren. Die Funktion ist sowohl in den Stammdaten als auch in den Auftragsstücklisten vorhanden.

  1. Kolliliste: Zubehör Verteilung Funktion

Mithilfe dieser Funktion ist es möglich Zubehörteile innerhalb einer Kolliliste übersichtlich darzustellen und zugehörige Transportfahrzeuge per Drag & Drop zuzuordnen.


8. Kolliliste: Frachtgut Verschiebung

Durch die Frachtgut Verschiebung lassen sich Frachtgüter innerhalb eines Auftrags übersichtlich Darstellen und zwischen Transportfahrzeugen per Dran &
Drop verschieben. Zusätzlich werden Zubehörpositionen, falls nicht bereits als Frachtgut angelegt, als Frachtgut unter der Kategorie „nicht zugeordnete Positionen“ aufgelistet.

9. Stücklisten Kopierfunktion



Funktion zum Kopieren von Stücklisten.

  1. Stücklisten Sets können aufgeklappt werden

Sollte in einer Stückliste eine Set-Position bestehen, kann diese nun aufgeklappt werden. Es werden in einer Untertabelle alle Set-Positionen angezeigt

11. Parametergesteuerte Funktion zur Generierung eines Zusatztexts bei Auftrag zu Bestellung

Wenn diese Funktion über die Kundeneinstellung aktiviert wurde, wird bei der Erzeugung einer Bestellung in der T-Position ein Zusatztext generiert. Die Daten hierfür holt sich die Funktion über eine Verknüpfte FZ-Position, welche in der T-Position unter ZP eingetragen werden muss.

12. Ampel der Kostenkalkulation im Auftragskopf

Die Ampel aus der Kostenkalkulation wurde im Vorgangskopf hinzugefügt.

13. Prüffunktion in der Rechnungskontrolle. Prüft ob Einzeltage = Menge bei Mengeneinheit Tage

Eine Funktion in der die Rechnungskontrolle prüft, ob die Einzeltage der Menge
entsprechen, sollte als Mengeneinheit Tage ausgewählt sein. Sollte eine Differenz bestehen, kann der Benutzer entscheiden, ob dieser fortfahren möchte oder nicht.

14. Eigene Reiterkartenbezeichnung für Dokumente im Gerätestamm

Neue Funktion im Fahrzeugstamm innerhalb der Reiterkarte Dokumente können
die Reiterkarten umbenannt werden. Die Begriffe die umbenannt wurden stehen
gleichzeitig innerhalb der Plantafel zum Direktaufruf aus der Plantafel über die rechte Maustaste mit den abgeänderten Begriffen zur Verfügung Die Anpassung wirkt sich auf den Gerätestamm wie auch auf die Plantafel aus.

15. Schwerlastlager jetzt mit Reservierungsfunktion

Im Zusatzmodul Schwerlastlager wurde eine Reservierungsfunktion für Lagerflächen integriert.

16. Automatische Bestandsführung für Zubehörteile

17. Neue Statistik APP

Mit der Odysys Statistik-App können Statistiken wie die Auslastung von Fahrzeugen,
oder Umsätze auf Basis von Kunden, Krangrößen etc. über ein Tablet oder Smartphone eingesehen werden. Die App ist erweiterbar um jede Statistik, die auch in D3 möglich ist.

18. Neue Barcode Auszeichnungs-APP

Mit der Barcode-App lässt sich die Aufnahme von mit einem Barcode-Etikett ausgezeichneten Kran und Zubehörteilen per Scan organisieren. Die eindeutigen Ident- bzw. Barcode-Nummern werden anschließend den entsprechenden Artikeln in D3 zugeordnet.

19. Einbindung PDF-Reader in Fahrer- und Außendienst-APP

Mit dieser Funktion können in der Fahrer und Außendienst-App bearbeitbare PDF-Dateien direkt über die App befüllt und gespeichert werden.

20. Automatische Kilometerermittlung

Die automatische Kilometerermittlung wird nach dem IDA-Lauf durchgeführt. Sie ermittelt die Entfernung zwischen dem NL-Standort und dem Einsatzort. Voraussetzung: Hinterlegung des Google-Keys im NL-Stamm

21. Auftragsbestätigungsstapeldruck

Neben dem Rechnungsstapeldruck wurde ein Auftragsbestätigungsstapeldruck integriert. So können Auftragsbestätigungen eines bestimmten Zeitraumes gesammelt ausgedruckt und beispielsweise der Geschäftsleitung vorgelegt werden.

22. Odysys Bühnen App

Mit der Bühnen-App lassen sich Übergabe und Rücknahmen von Bühnen digital abwickeln. Aufträge werden aus D3 ans Tablet gesendet durch inkl. Foto-Funktion und Kundenunterschrift bearbeitet und anschließend zurück in den Auftrag in D3 gesendet.


23. Auf Achse Schnittstelle
Sendet Aufträge an das AufAchse Web Porta

24. Bestandsführung mit auto.Zu und Abbuchung für Werkstattmaterial

25. Memo Feld von Frachtgütern wird im Tool Tip in der Plantafel angezeigt

Innerhalb von Frachtgütern existiert ein Memofeld, das nun im Tooltip auf der Plantafel angezeigt werden kann.

26. Hauptsummenfunktion für Transport

Befinden sich mehrere Transporte inkl. Genehmigungen, Begleitungen etc. innerhalb eines Auftrages, kann nun zusätzlich zur normalen Summernfunktion einen Hauptsumme gebildet werden, die die Summen vor ihr zusammenfasst.

27. Neue Option bei der Rechnungs-Nummernvergabe gleicher Nummernkreis für Rechnungen, Kauf- und Mietrechn.

Normalerweise sind für die Kauf-und Mietrechnungen separate Nummernkreise im Niederlassungsstamm vorgesehen. Bei dieser Option kommen alle
Rechnungsnummern aus dem gleichen Nummernkreis. Die Option wird ausschließlich kundenbezogen aktiviert



28. D3-IFAS – Einführung der Zeitart „unbezahlte Zeit“ für die Fälle wie: unbezahlter Urlaub, Krankheit des Kindes, Krankengeldbezug, Elternzeit, usw. zum Ausgleich der Sollstunden.



Die Stunden werden zwar nicht bezahlt, sie gleichen aber die Soll-Stunden aus.









29. D3-IFAS – Jahresübersicht der Spesen – Anzeige als Tabelle pro Mitarbeiter mit den Spalten PERSONALNUMMER, ANZAHL,BETRAG und mit Excelübergabe.



Aufruf in D3: Zusatzmodule-2/Personalzeiten-Monatsübersicht/Weitere Funktionen/Export an Excel – Spesenauswertung











30. D3-Plantafel – bis zu dreifache Verbesserung der Startgeschwindigkeit (Oracle 12)



Die Verbesserung der Geschwindigkeit in der Plantafel wurde durch die neuen Features bei der Datenselektion ab Oracle 12 möglich.





31. Schwerlastlager F-Position statt über Lagergut


Möglichkeit zu einer F-Position eine Lagerfläche zu besetzen. Hierzu wird das Zusatzmodul Schwerlastlager benötigt.






32. Historie in Gerätestamm, Kundenstamm, Reservierung

Der Gerätestamm, Kundenstamm & die Reservierung wurden um die Reiterkarte „Änderungen“ erweitert. Dies dient der Kontrolle, wer welche Änderungen zuletzt
durchgeführt hat. Es wird die Spalte, Änderungsdatum, Benutzer, Computer wie
auch der „alte“ Wert und der neue Wert festgehalten.

33. Zubehörverwaltung mit Buchung

Möglichkeit, Zubehör in Aufträgen zu verwenden mit der Zuweisung zu T-Positionen für den Transport. Im Zubehörstamm findet man das Lagerbuch, die
Bestandsführung sowie die Verfügbarkeitsrechnung

34. Nexato-Schnittstelle (Bühnen)

Schnittstelle zu Nexato Interface.

35. IDA-Erweiterung Einzelleistungen Kundenbezogen ähnlich wie bei P-Positionen

Es besteht nun die Möglichkeit wie bei den P-Positionen den IDA so zu
erweitern, dass Einzelleistungen nach Kundenvorgabe automatisch angelegt werden. Hierzu muss der IDA erweitert werden. Im Kundenstamm lassen sich bis zu 3 Einzelleistungen je Kunde vorbelegen.










36. Konzernpreisliste

Möglichkeit Kunden, welche zu einem Konzern verbunden wurden über die Preisliste des Hauptkunden zu steuern. Der Hauptkunde eines Konzerns wird im
Kundenstamm in „Fett“- Schrift dargestellt. Innerhalb der Preisliste eines Konzernkunden ist erkennbar, dass diese zur Zeit nicht gültig ist. Es besteht die Möglichkeit, dass ein Kunden trotz Konzernzugehörigkeit seine eigene Preisliste behält. Hierzu ist bei dem jeweiligen Kunden im Kundenstamm unter der
Reiterkarte „Konzern“ der Haken „Kundenpreisliste hat vor Konzernpreisliste
Vorrang“ zu betätigen

37. Erweiterung Konzernstamm =>Kundenstamm

Man kann über den Konzernstamm verschiedene Aktionen auf die zugehörigen
Kunden verteilen. Hierzu gehört: Dokumentverteilung,Kundenbetreuer setzen,
Memotext einfügen.


38. Anpassung Crefobonitätsfunktion

Die Crefofunktionalität wurde angepasst, dass keine Zuordnung der Geräte möglich ist, wenn keine Bonitätsauskunft vorhanden ist. Die Kennzeichen Privatkunde wurde mit implementiert.

39. Preislistendokument im Kundenstamm mit Anzeige als neue Reiterkarte im den Bewegungsdaten

Im Kundenstamm unter DMS lässt sich eine PDF-Datei hinterlegen,
welche dann in jedem Vorgang zu dem Kunden als Reiterkarte angezeigt wird.
Hierüber lassen sich Preisvereinbarungen oder ähnliches immer direkt
greifbar öffnen und erkennen

40. MS-Dokumente im Kundenstamm berücksichtigen bei Verknüpfung zu einem Formular (per Mail)

Im DMS Bereich des Kundenstamms kann man den Dokumenten direkt eine
Zuordnung zu einem Formular herstellen. Somit wird dieses Dokument
beim Ausdruck (Einstellung vorausgesetzt) und bei der Funktion per Mail
automatisch hinzugefügt




41. Erweiterung Werkstatt mit automatischer Anlage von Kaufteilpositionen nach Vorgabe im Gerätestamm

Im Gerätestamm lassen sich Kaufteile zu einer Wartung vorbelegen. Hierdurch werden die vordefinierten Kaufteile automatisch bei der Anlage des Werkstattauftrages angelegt. Eine Erweiterung des IDA ist nicht notwendig.






42. Kaufteilestamm Lagerführung mit Zu- & Abbuchung (Eingangsrechnung und Rückerfassung Werkstattauftrag)

Der Kaufteilestamm wurde um die Lagerbuchung erweitert. Zubuchungen finden automatisch mit der Eingangsrechnung statt oder per manueller Buchung. Die Abbuchung der Kaufteile wird durch die Rückerfassung des Werkstattauftrages durchgeführt.






43. T-Position Reinfahrfenster – Homebutton & Ortkopie

Innerhalb des Reinfahrfensters gibt es bei T-Positionen 2 neue Buttons für das schnelle einfügen von bekannten Orten. Beim Homebutton wird die Niederlassung als Ort eingefügt und mit der Ortskopie wird der Ort der markierten Zeile kopiert.




44. T-Position Reinfahrfenster – Übersicht Leer- & Lastkilometer

Im Reinfahrfenster der T-Position gibt es den neuen Button „Leer- Lastkilometer
je Land“. Hierüber lassen sich die Leer- & Lastkilometer je Land in einer Reihenfolge darstellen.










45. Positionszusatztext als RTF (optional)

Der Positionszusatztext im Reinfahrfenster kann nun auch als RTF-Option dargestellt werden. Hierdurch sind die normalen Schriftformatierungen für den Zusatztext möglich. Achtung Nadeldrucker können dies nicht verarbeiten. Es sind bei der Umstellung Formularanpassungen notwendig. Die Umstellung erfolgt über die Parameterverwaltung Zusatz-7.

46. F-Position Einschränkungen „Nur Geräte aus angegebener Leistungsgruppe “ und „nur ausgewähltes Gerät
zulässig“

Innerhalb der F-Position (Reinfahrfenster) kann man festlegen, dass für diese Position nur Geräte aus der angegeben Leistungsgruppe bzw. nur
das ausgewählte Gerät möglich ist. Das setzen der Einstellung verhindert
nicht die Zuordnung gegen diese Regel, sondern bringt lediglich eine
Warnmeldung bei Änderung aus.

47. Erweiterung Ansicht F-Position Zubehör um Zubehörmenge und Zubehöreinzelpreis aus Untertabelle


Die Untertabelle der F-Position für zugeordnetes Zubehör wurde um die
Positionsansicht erweitert, wenn es sich um eine 1:1 Verbindung handelt (ZH-Position).



Die Spalten werden im Reiter „Positionen“ hinter der Spalte Prozentsatz dargestellt.
Per Doppelklick lassen sich die Werte manipulieren.



48. Erweiterung Schadensmeldung um Schnellerfassung Werkstattreservierung direkt zu Vorgang

Innerhalb der F-Position, Reiterkarte Schadensmeldung wurde erweitert um eine
direkte Werkstattreservierung durchzuführen. Die Vorgangsdaten werden hierbei automatisch schon vordefiniert




50. Zugferd(elektronische Rechnung)

  1. Automatische Positionsanlage von Grundeinzelleistung bei erster Speicherung

Je Niederlassung (Niederlassungsstamm) gibt es die Möglichkeit
Grundeinzelleistungen zu hinterlegen. Diese werden dann für die
Vorgänge der Niederlassung automatisch bei der ersten Speicherung eines Vorganges im Auftrag angehängt.

52. App Zugangsverwaltung

Unter der Systemverwaltung gibt es die Appzugangsverwaltung. Hier können Kunden mit AppLizenzen Ihre Zugänge selbst verwalten.





53. Multidruck

Der Multidruck ermöglicht nach Einrichtung das Drucken und auch ablegen ins DMS von mehreren Formularen auf einen Klick.

Schlagworte