Werkstatt

Fahrzeuge unterliegen verschiedenen Wartungsintervallen. Die Stammdaten für TÜV oder Kilometerwartung, Hydraulikprüfung der Kipper oder Betriebsstundenzähler an den diversen Geräten müssen je Gerät hinterlegt werden. Das hört sich zunächst aufwändig an, ist es aber mit dem Odysys Werkstattmodul nicht. Wie funktioniert das genau?

Durch die tägliche Kilometerstandmeldung bei der Rückerfassung der Leistungsscheine ist der aktuelle Kilometerstand jedes Gerätes ständig unter Systemkontrolle. Damit ist die Voraussetzung gegeben, dass ein Meldesystem dem Fuhrparkverantwortlichen einen Wartungsbedarf meldet. 

Bei der Generierung des Wartungsauftrages werden der Wartungstermin und die je Wartung hinterlegten Wartungs-Checklisten aktiviert. Der Wartungsauftrag informiert gleichzeitig den Disponenten auf seiner Dispositionsplantafel durch einen farbigen „Wartungsauftragsbalken“, zu welchem Zeitpunkt und wie lange das jeweilige Fahrzeuge nicht für den produktiven Einsatz zur Verfügung stehen wird. Dadurch erfolgt eine automatische visuelle Abstimmung der Bereiche Fuhrparkverwaltung und Disposition.

Reparaturaufträge für Fremdwartungen werden über das Einkaufsmodul zunächst in Form einer Kostenanfrage und für die Beauftragung in Form eines Bestellauftrages den Fremdwerkstätten zugestellt. Bei Rechnungseingang erfolgt die Kontrolle der vereinbarten Beträge. Die Kosten für Werkstattaufträge die als Eigenreparatur durchgeführt wurden, werden im Werkstattmodul zurückerfasst. Zur Kostenkontrolle aber auch zur Kontrolle der offenen Bestellungen können Fahrzeuge, Fahrzeuggruppen, Lieferanten, Eigenreparatur und Fremdreparaturen ausgewertet werden. Auch wiederkehrende Wartungskosten z. B. bei bestimmten Fahrzeugtypen werden erfasst.

Die Information kann dann bei Lieferantengesprächen mit den Fahrzeuglieferanten eingebunden werden. Die laufenden Kosten für Treibstoffe, Öle und Maut werden über eine Tankdatenschnittstelle z. B. für DKV-Tankungen bzw. über eine Mautschnittstelle für Tollcollect-Daten eingelesen. Sie werden automatisch den jeweiligen Fahrzeugen zugeordnet. Weitere Werkzeuge helfen schließlich bei der einsatzbezogenen Weiterberechnung an den Kunden.

Listen und Auswertungen können je nach Bedarf durch den Sachbearbeiter selbst erstellt werden. Ein Reportgenerator unterstützt bei der Gestaltung von Listen und Auswertungen für die verschiedensten Anforderungen.